Individualprophylaxe und Zahnbehandlungen bei Kindern

Eltern brauchen sich um anstehende Zahnbehandlungen oder regelmäßige Kontrolluntersuchungen bei ihren Kindern keine Gedanken zu machen, denn auch kleine Patienten sind bei uns herzlich willkommen und darüber hinaus in guten Händen.

Kinder werden bei uns spielerisch und ohne Druck an die Zahnuntersuchungen herangeführt. Rund um den Zahnarztstuhl können sie alles ausgiebig beschnuppern. Für unsere Kleinsten haben wir sogar ein extra Kinderzimmer, unsere Unterwasserwelt, mit der Möglichkeit während der Behandlung eine DVD zu gucken. Den Kleinen fällt es so wesentlich leichter, dem Zahnarzt zu vertrauen. Nachdem die anfängliche Skepsis verflogen ist, sind die regelmäßigen Kontrolluntersuchungen ein Kinderspiel. Eltern werden stets mit einbezogen und umfassend über die Pflege der Milchzähne informiert.

Früh übt sich: gesunde Zähne ein Leben lang

Nachdem die ersten bleibenden Backenzähne durchgebrochen sind, werden Kinder vom sechsten bis zum 18. Lebensjahr von uns durch den Zahnpflege-Dschungel begleitet. In dieser Phase ist die Mundhygiene enorm wichtig, vor allem dann, wenn sich das Kindergebiss im Zahnwechsel befindet oder wenn das Tragen einer Zahnspange notwendig ist. Eine halbjährlich stattfindende Individualprophylaxe gibt Sicherheit, dass keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen des Gebisses vorliegen. Eltern und Kinder erhalten während der Kontrolluntersuchungen wertvolle Tipps rund um das Thema der Mundhygiene und Zahnprophylaxe.

Leider ist die häusliche Mundhygiene bei Kindern gelegentlich unzureichend. Haben sich Zahnfleischentzündungen gebildet oder Verfärbungen festgesetzt, kann das auch für kleine Patienten unangenehme Folgen haben. Um auf ein Defizit bei der Zahnpflege hinzuweisen, können Zahnbeläge mit einem speziellen Farbstoff sichtbar gemacht und im Anschluss gemeinsam entfernt werden. So erreicht man auch einen Lerneffekt, da es für die Kinder auch ganz offensichtlich wird, wo sie nicht gut geputzt haben.

Als zusätzlicher Kariesschutz für Kinder und Jugendliche hat sich die Versiegelung der Backenzähne sowie die Intensivfluoridierung bewährt. Die Behandlungen werden auf Wunsch durchgeführt, wobei diese Leistungen komplett von den Krankenkassen übernommen werden.

Für kleine Behandlungen und sehr ängstliche Kinder bieten wir auch eine Begleitung der Behandlung unter Lachgas an. Kinder ab dem 5. Lebensjahr reagieren sehr gut auf die entspannende Wirkung des Gases und die Behandlung läuft stress- und angstfrei ab. Weitere Informationen zur Behandlung unter Lachgas finden Sie hier oder sprechen Sie uns einfach direkt darauf an.

Wenn eine umfassendere Behandlung notwendig ist, und das Kind besonders viel Angst hat, bieten wir bei uns in der Praxis auch die Behandlung unter Vollnarkose an. Diese wird bei Kindern bis zum 12. Lebensjahr sogar von der Krankenkasse übernommen.

Hier haben wir für Sie ein E-Book vorbereitet, zur Information über Zahnputztechniken und Fluoridierung bei Kindern